Modellbau – Die Albatros D.V 

Die Daten des Modells

  • Maßstab 1:3,5
  • Spannweite 2,50 m
  • Abfluggewicht ca. 16 kg
  • Ruderfunktionen: Querruder/Höhenruder/Seitenruder u. Motordrossel
  • Tarnlackierung der Flächen für die damalige Zeit das übliche „Lozenge-Muster“
  • Motor: 2 Zylinder Benzin-Boxer
  • Hubraum 80 cm³
  • Leistung 6-7  PS
  • Bauaufwand  etwa 500 Arbeitsstunden

Beschreibung des Originals: Die Albatros D.V ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen D.III. Der Rumpf mit ovalem Querschnitt wurde nun vollständig mit Sperrholz beplankt. Den Wasserkühler, bei der D.III zentral in der oberen Tragfläche montiert, versetzte man seitlich zur Steuerboardseite, um den Piloten bei Treffern in den Kühler vor Verbrühungen durch heißen Wasserdampf zu schützen. Die obere Tragfläche wurde zudem etwa 10 cm nach unten versetzt, was die Sicht des Piloten verbesserte. Ab Mai 1917 waren die ersten D.V im Fronteinsatz. Die Maschinen wurden von vielen bekannten Jagdlliegern unter anderen von Piloten wie Julius Buckler, Hermann Göring, Josef Jacobs, Ulrich Neckel, Manfred von Richthofen, Fritz Rumey, Eduard von Schleich und Ernst Udet erfolgreich geflogen. Die Piloten schätzten die hervorragende Sicht, das Handling, die Geschwindigkeit und die Steigrate. Damit erfüllte die Albatros die gestellten Anforderungen an ein schnelles und höchst manövrierfähiges Kampflugzeug. Von der Fokker D.VII wurde die Albatros DV im Frühjahr 1918 als bis dato bestes deutsches Jagdflugzeug abgelöst.

Die Daten des Originals

  • Deutsches Jagdflugzeug aus dem 1. Weltkrieg – Baujahr: 1917
  • Hersteller: Albatros Flugzeugwerke GmbH in Johannisthal
  • Motor: Mercedes D III-Motors mit 170 PS
  • Geschwindigkeit: 180 km/h
  • Gewicht: 915 kg
  • Dienstgipfelhöhe: 6500 m
  • Bewaffnung: 2x LMG 08/15 Spandau 7.92mm, feuern durch den Propellerkreis
  • ca.. 2000 gebaute Maschinen in verschiedenen Ausführungen
%d Bloggern gefällt das: