Tipps und Hinweise:  Es  gelten die aktuellen in der AIP veröffentlichten Informationen. Hier handelt es sich lediglich um ergänzende Informationen, die nicht immer zeitnah aktualisiert werden und damit veraltet sein könnten.

Bevor Sie uns mit dem Flugzeug besuchen rufen sie an: Tel: +49 2571 921006

Frequenzen: Münster-Tower: 129.800 / Rollkontrolle: 121.875 / Verkehrszentrale: 131.700 / ATIS: 127.175 /Start-Greven (besetzt nur bei aktiviertem Sektor): 123.150 MHz

Nach dem in der AIP veröffentlichten Verfahren fliegen Sie den FMO an und landen auf Hauptbahn. Nach Anweisung durch „Münster-Tower“  kann die Landebahn auf dem Rollweg nach Norden verlassen und bei der Verkehrszentrale über Funk eine Öffnung des Sicherheitstors zum Gelände der Lfv-Greven beantragt werden. Die beiden Grasbahnen der Lfv-Greven gehören zum Internationalen Verkehrsflughafen Münster-Osnabrück. Die Graspisten dürfen nur gequert werden nach Genehmigung durch den Tower bzw. der Rollkontrolle Münster. Bei aktiviertem Segelflugsektor ist zusätzlich eine Genehmigung durch den Startleiter Greven 123.150 MHz zum Queren der Graspiste unabdingbar.

Quelle: OpenFlightMaps_2017_04
Queranflug "07"
Endanflug "07"
Endanflug "07"
Endanflug "25"

Starten- und Landung auf der südlichen Grasbahn: 

Fluggelände des Vereins im Norden des FMO

PPR-Regelung: Lfv-Greven: Tel: +49 2571 921006
Die Graspisten dürfen nur von Piloten der Lfv-Greven genutzt werden. Bei nicht aktiviertem Segelflugsektor kann der Vorstand der Lfv-Greven oder seine Beauftragten die Nutzung für Nichtmitglieder genehmigen. Alle Roll- bzw Flugbewegungen bedürfen der Zustimmung und Genehmigung der Flugsicherung.